Die Sammlung Ingo Heitel

Eine etwas ausführlichere Referenz an die Klassiker neben dem R4, die ich  heute noch habe

 


1978 - heute

BMW Isetta 300 Baujahr 1958, nach dreimaliger Umlackierung jetzt blau-gelb im Lufthansa Design. Sie ist zwar kein R4, aber der Grundstein des Autofimmels. Trotz jugendlichem Unverstand wurde die Schmusekugel 1982 fertig (oK – ich habe nicht alles ganz alleine gemacht) und ist seitdem zuerst als Alleinauto (mit 25km/h und Führerschein kl.5 ab 16 Jahren! ) und jetzt nur noch als Innenstadttransportmittel im regelmäßigen Einsatz.






2001 - heute

R6TL, Baujahr 1973, ziegelrot, 48PS,...Man mußte mich zwar zum Jagen tragen - aber jetzt wächst die Liebe mit jeder Fahrt. Diese Interpretation des R4 Themas ist wirklich ein Erlebnis. Nutzbarkeit, Sitzkomfort und Fahrleistungen sind überraschend. Noch ist er ein Geheimtip. Inzwischen ist er mit der roten Oldtimernummer unterwegs.
 







seit 2004 bis heute - Peugeot 404 Baujahr 1964





Nach meines Vaters imposantem Flossen-Fiat 1500L ( um 1971 ) war ein Flossenstraßenkreuzer war schon immer mein Traum. Für einen Amerikaner war ich zu vernünftig und für einen Deutschen zu geizig und für die Exoten zu pragmatisch. Da ist mir diese Mischung aus amerikanischer Mode, italienischem Design und ( wie deutscher ?) Wertarbeit günstig bei Ebay.fr begegnet.
Peugeot 404 ( Version ohne Bremskraftverstärker, jedoch mit Vergaser und Schiebedach ) Baujahr 1964. Für einen langjähringen R4 Schrauber ist es schon verblüffend wie solide und trotzdem leichtgewichtig Bauteile auch ausgelegt sein können... Der Peugeot läuft mit roten Oldtimerkennzeichen und wird Stück für Stück wiederhergerichtet. Das dauert, da dauernd etwas ( wichtiges? ) dazwischenkommt. Ein weisser und ein schwarzer Schlacht 404 werden dazu zwischenzeitlich herangezogen.
Nachdem beim Schweißen die Dämmatten im Kofferreum abgefackelt waren, wurde die Restaurierung etwas aufwendiger. Ich hatte aber beschlossen, mich von solchen Widrigkeiten nicht abbringen zu lassen...
Stand Ende 2012: Motor und Bremsen gemacht, Schweller und Bodenbleche ersetzt, Hintere Kotflügel und Radläufe müssen nur noch eingesetzt werden.
Noch ausstehend: Front muß vor Lackierung noch zuerlegt und konserviert werden. Türen haben einige Beulen ( aber keinen Rost :-) )






seit 2010 bis heute - Peugeot 203 C Baujahr 1959


Nachdem sich das Projekt 404 doch etwas hinzog - hat mich diese Internetangebot schwach weden lassen. Schon nach einer Begegnung in Kindertagen hat mich dieses Modell beschäftigt. Die Karroserie-Form, Das imposante Elfenbein Lenkrad und das Riesen-Schiebedach haben mich nicht mehr losgelassen. Und einen Oldtimer für den Alltag ohne Probleme haben mich verlockt...
...leider ist auf der Heimfahrt bereits der Motor hochgegangen. Ein mittels angeschraubtem Blechflicken kaschierter früherer Frostschaden ist undicht geworden und das Wasser ging verloren. Somit wurde mit dem Fahren erstmal nichts und ich habe 1 Jahr Teile gesucht und mir einen neuen Block aufgebaut.
Erstaunlicherweise läuft der erst selbstüberholte Motor seitdem ohne Probleme - und der Oldtimer für den Alltag ist doch noch Wirklichkeit geworden. Stück für Stück verringere ich die Altersspuren aber hauptsächlich fahre ich das Ding im Alltag ( mit Gurten und Kopfstützen ).

Seitdem meine Schlußfolgerung: Rechne beim Oldtimerkauf immer mit mitgekauften Problemen - die es in der Folgezeit zu lösen gilt. ( Bloß Fahren wäre ja auch Langweilig... )










 seit 2012 bis heute - Citroen CX2000 Pallas Baujahr 1976









Lange Zeit machte ich um Citroen einen Bogen. Einerseits Fasziniert, anderdererseits von der Komplexität und Störungsanfälligkeit der Hydraulik abgeschreckt. Nachdem die DS den irdischen Bodnen schon lange verlassen hat - fiel mein Auge auf die Weiterentwicklung die allerdings auch schon langsam die Ecke des Geheimtipps verlässt. Auf meinem Schulweg stand auch immer ein weisser CX...
Daher dachte ich, es ist Zeit zuzuschlagen bevor die Hype auch den CX erfasst ( wie bei allen meinen Oldtimern zwischenzeitlich passiert ). Nach längerem stöbern auf französischen Interentseiten habe ich mich an dieses Exemplar herangearbeitet ( nicht so einfach - nicht alle französischen CX Besitzer sind bereit nach Deutschland zu verkaufen ).

CX 2000 Pallas - Erstzulassung Mai 1976 - Diravi-Servolenkung - 5-Gang Getriebe ( nachgerüstet ) - Etliche Neuteile - mit neuer "Control - Technique" und einem unzerfetzten Innraum bei dem auch noch der Himmel nicht auf den Kopf gefallen ist. Rost überschaubar :-) - Das ganze zu einem Preis bei für den es hierzulande nur zugewucherte Ruinen gibt.

Nachdem Zulassung und deutscher TÜV geschaft sind kann ich mich langsam in die neue Materie einarbeiten - der CX muß ja nicht jeden morgen funktionieren...










.. nebenher hatte ich noch mit NSU 1200C, Peugeot 205 XRD, Renault 21 GTS und Espace 1. Serie und etwa 100 weiteren R4's zu tun.
zurück • history back • retour 
Seite drucken • site print • imprimer site nach oben • go top • vers le haut
©2007 Ingo Heitel , Stuttgart, Germany